StartseiteVersicherungen DigitalRatgeberIhr Berater:
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Kundenportal Nürnberger DigitalErstkontaktinformationenNachricht an uns
Versicherungen Digital
Ratgeber
Ihr Berater: NÜRNBERGER evo-X GmbH
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Marthastraße 16
90482 Nürnberg
Telefonisch erreichbar:
Mo. - Fr.:07:00 - 00:00 Uhr
Sa.:07:00 - 00:00 Uhr
So.:07:00 - 00:00 Uhr
Nachricht an unsErstkontaktinformationen
Junges Pärchen sitzt am Schreibtisch und liest in einem Tablet.

Bin ich versicherbar? In 3 Schritten zur Antwort - und meist zur Risikolebens­versicherung

Um herauszufinden, ob Sie mit einer Risikolebensversicherung versicherbar sind, gibt es einen klaren Prozess: Anhand der Gesundheits­fragen überprüfen wir mit Ihnen gemeinsam, ob und (wenn ja) welcher Beitrag bei unserer Risikolebensversicherung für Sie in Frage kommt. Mit diesem Ratgeber wollen wir Ihnen dabei helfen, besser zu verstehen, ob und wie Sie versicherbar sind. Und welche Möglich­keiten und ggf. Alternativen es für eine Risikolebensversicherung gibt.

 

Direkt zur Risikolebensversicherung

 

Was sind Gesundheitsfragen bei Risikolebensversicherungen & warum sind sie wichtig für die Versicherbarkeit? (Schritt 1 von 3)

Gesundheitsfragen sind Fragen, die wir Ihnen vor Abschluss einer Risikolebensversicherung stellen müssen. Ziel ist es, Sie und Ihre Lebensumstände besser kennenzulernen. All das hilft uns, risikogerechte Beiträge zu ermitteln. Und die Kosten für die Risikolebensversicherung realistisch zu kalkulieren.

Gäbe es keine Gesundheitsfragen, müssten wir für ein tragfähiges Versicherungssystem sehr defensiv kalkulieren – und letztlich für alle Versicherten höhere Beiträge berechnen. Daher ist es fair, jedem Versicherten ein individuelles Beitragsangebot zu machen – abhängig vom eigenen Risikolevel.

In den Gesundheitsfragen erkundigen wir uns zum Beispiel nach:

  • Atmungsorganen
  • Herz-Kreislauf-System
  • Verdauungsorganen
  • Stoffwechsel & Blutgerinnung
  • Bewegungsapparat
  • Infektionen
  • Psyche & Nervensystem
  • Harn- & Geschlechtsorganen
  • Etc.

TIPP: Wie lange gehen die Gesundheitsfragen zurück?
Achten Sie auf die genaue Formulierung: Fragt der Versicherer, ob Sie an einer Krankheit „in den letzten 10 Jahren“ oder „von Geburt an“ erkrankt sind? Die Antwort hat Einfluss auf Ihren Beitrag.

 

Gibt es eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Fakt ist: Nein, es gibt keine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen. 
Für den gültigen Abschluss einer solchen Versicherungspolice müssen Sie in jedem Fall einige Fragen zu Gesundheit und Lebensumständen wahrheitsgemäß beantworten.

Fakt ist aber auch: Die Gesundheitsfragen sorgen für einen fairen Versicherungsbeitrag.
Ohne Gesundheitsfragen müssten wir als Versicherer immer von einem hohen Risiko ausgehen. Nur so könnte man ein System schaffen, dass finanziell tragfähig ist. Dies würde aber auch bedeutet, dass wir die Beiträge grundsätzlich erhöhen müssten. Um das zu vermeiden, gibt es keine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen.

Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen – geht das?
Nein, es gibt keine (seriöse) Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen. Die Antworten sind wichtig, um einen risikogerechten und fairen Beitrag anzubieten.

Versicherbar – ja oder nein? 3 mögliche Ergebnisse (Schritt 2 von 3)

Eine Aussage darüber, ob und wie Sie versicherbar sind, entsteht durch die Gesundheitsprüfung (auch: Risikoprüfung). Die Gesundheitsfragen sind ein Teil davon, ebenso wie Fragen zu Ihrem Beruf und Hobbys.

Kurz gesagt: Gesundheitsprüfung = Gesundheitsfragen + Beruf + Hobbys

 

Am Ende erhalten wir einen Überblick über Ihre Lebenssituation – und Sie von uns eine Aussage zur Versicherbarkeit. Davon hängt dann auch der monatliche Beitrag ab, zu dem wir Ihnen einen Risikolebensversicherung anbieten können.

Diese 3 möglichen Ergebnisse gibt es:

  • Ja, Sie sind problemlos versicherbar.
  • Ja, Sie sind mit Einschränkungen versicherbar.
  • Nicht, Sie sind leider nicht versicherbar.

Muss ich alle Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten?
Ja, das müssen Sie. Nur wer von Anfang an mit offenen Karten spielt, ist auch versichert. Das Verschweigen von Details oder gar Vorerkrankungen kann zur Folge haben, dass Sie im Ernstfall keinen Anspruch auf den Schutz der Risikolebensversicherung haben.

„Ja, Sie sind problemlos versicherbar.“

Der einfachste Fall ist natürlich, wenn Sie keinerlei Vorerkrankungen haben, gesund sind und keinen riskanten Lebensstil führen. Kleine, ausgeheilte Erkrankungen, wie zum Beispiel eine Blasenentzündung oder eine einfache Virusinfektion, fallen dabei nicht ins Gewicht.

Kompakt zusammengefasst:
Keine Vorerkrankungen, kein riskanter Lebensstil? In der Regel versicherbar mit günstigen Beiträgen.

 

Direkt zur Risikolebensversicherung

„Ja, Sie sind versicherbar – mit Einschränkungen.“

Eine andere Möglichkeit ist, dass Sie zwar eine bekannte Vorerkrankung oder ein riskantes Hobby haben, wir Sie aber trotzdem in die Risikolebensversicherung aufnehmen können.

Bluthochdruck, mittelschweres Asthma oder Sporttauchen als Hobby ziehen unter Umständen eine höhere Abschlagszahlung nach sich, sind aber keine automatischen Ausschlusskriterien für den Abschluss einer Risikolebensversicherung – und die Absicherung der Hinterbliebenen.

Kompakt zusammengefasst:
Leichte Vorerkrankungen und / oder riskanter Lebensstil? Eventuell versicherbar mit erhöhten Beiträgen.

Kann ich eine Risikolebensversicherung trotz Vorerkrankung abschließen?
Ja, aber man muss genau betrachten, um welche Vorerkrankung es sich handelt. Manche Vorerkrankung ziehen lediglich einen erhöhten Beitrag nach sich, andere Vorerkrankung zur Nicht-Aufnahme in die Risikolebensversicherung.

„Nein, Sie sind leider nicht versicherbar.“

Wer schwer bzw. chronisch erkrankt ist oder ein sehr riskantes Hobby / Beruf (z.B. Rennwagenfahrer) ausübt, kann in der Regel nicht in die Risikolebensversicherung aufgenommen werden. Anhand statistischer Vergleichswerte kann belegt werden, dass rein rechnerisch ein erhöhtes Sterberisiko vorliegt.

Kompakt zusammengefasst:
Schwere, chronische Vorerkrankungen und / oder sehr riskanter Lebensstil? In der Regel nicht versicherbar.

Typische Gründe, die zu einer Ablehnung des Antrags führen:

  • Krebserkrankung
  • HIV-Infektion
  • psychische Erkrankungen
  • starkes Übergewicht
  • Etc.

Gibt es Alternativen zur Risikolebensversicherung?
Grundsätzlich ist Ihr Ziel ja nicht, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, damit Sie eine Risikolebensversicherung haben – sondern um Hinterbliebene im Ernstfall abzusichern. Daher gibt es alternative Ansätze, um für Ihre Liebsten vorzusorgen: Sterbegeldversicherung, Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung verfolgen zwar andere Ansätze zur Absicherung, sind aber einen Blick wert.

Beitrag & Tarif klären – Risikolebensversicherung direkt online abschließen (Schritt 3 von 3)

Wenn alle Details geklärt bzw. besprochen sind, müssen Sie sich noch für den richtigen Tarif entscheiden. Bei uns haben Sie 3 Möglichkeiten:

  • BASIS: günstig und mit starkem Schutz
  • KOMFORT: wichtige Extras zur Soforthilfe
  • PREMIUM: alle Vorteile nutzen – in einem Tarif

Der Online-Abschluss ist dabei ganz einfach, wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Entweder allein, per Chat oder am Telefon mit einem Berater. Wählen Sie frei aus unserem digitalen Angebot.

 

Direkt zur Risikolebensversicherung