StartseiteVersicherungen DigitalRatgeberIhr Berater:
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Kundenportal Nürnberger DigitalErstkontaktinformationenNachricht an uns
Versicherungen Digital
Ratgeber
Ihr Berater: NÜRNBERGER evo-X GmbH
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Marthastraße 16
90482 Nürnberg
Telefonisch erreichbar:
Mo. - Fr.:07:00 - 00:00 Uhr
Sa.:07:00 - 00:00 Uhr
So.:07:00 - 00:00 Uhr
Nachricht an unsErstkontaktinformationen
Junge Eltern sind im Wohnzimmer und spielen mit ihrem kleinen Sohn.

Plan B für liebende Eltern: Risikolebensversicherung für Kinder abschließen

 

Um den eigenen Kindern einen sorgenfreien Start ins Erwachsenenleben zu ermöglichen, kann eine Risikolebensversicherung eine wertvolle Hilfe sein. Die Versicherung kann so abgeschlossen werden, dass die Kinder eine hohe Einmalzahlung erhalten, falls Mama oder Papa versterben. Somit sind die Kinder im Ernstfall wenigstens finanzielle abgesichert, können ggf. einen Immobilienkredit weiterbezahlen und ohne finanzielle Vorbelastungen ins eigene Erwachsenenleben starten.

Ist es sinnvoll, die Kinder mit einer Risikolebensversicherung abzusichern?

Grundsätzlich macht eine Risikolebensversicherung für Kinder dann Sinn, wenn im Todesfall eines Elternteils (oder beider) die Rücklagen nicht ausreichen, damit Tochter oder Sohn ohne finanzielle Sorgen aufwachsen kann.

Zudem verschafft die finanzielle Absicherung auch Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin im Ernstfall mehr Zeit, um sich um alles zu kümmern. Und das Leben wieder neu zu organisieren. Mit einer Risikolebensversicherung für Kinder können Sie dafür sorgen, dass Ausbildung oder Studium nicht zur Geldfrage wird. Und Ihre Kinder freier wählen können, in welche Richtung sie sich entwickeln wollen.

Eine Risikolebensversicherung macht in der Regel immer Sinn, wenn Sie …

  • … (alleiniger) Hauptverdiener sind und Immobilienkredit bzw. Familie zu großen Teilen von Ihrem Einkommen abhängt.
  • ... ein Paar mit mehreren Kindern sind – je mehr Hinterbliebene es geben könnte, desto sinnvoller ist eine Absicherung.        
  • … ein alleinerziehender Elternteil sind und Ihr Kind im Ernstfall auf sich allein gestellt wäre.
  • ältere Eltern sind – und Sie rein statistisch weniger Zeit haben als jüngere Eltern, um für Sohn oder Tochter vorzusorgen.

Je nach Konstellation, macht eine Risikolebensversicherung für Kinder mehr Sinn oder weniger. Eine solche Versicherungspolice ist oft eine Einzelfallentscheidung – unsere Berater helfen Ihnen gerne dabei.

Risikolebensversicherung für Kinder: der Plan B für liebende Eltern!
Unsere Risikolebensversicherung kann so abgeschlossen werden, dass Sohn oder Tochter eine hohe Einmalzahlung erhalten, wenn die Eltern versterben. Die Versicherungspolice ist quasi ein „Plan B für den Notfall“, damit die eigenen Kinder in jedem Fall ohne finanzielle Sorgen aufwachsen dürfen.

Flexible Risikolebensversicherung: Welche Möglichkeiten habe ich für meine Kinder?

Eine flexible Risikolebensversicherung ist eine normale Risiko-LV, deren Umfang sich allerdings nachträglich noch ändern lässt. Häufig starten Menschen mit einer kleinen, kompakten Risikolebensversicherung, um beispielsweise einen Immobilienkredit abzusichern und stocken die Versicherungssumme auf, wenn ein Kind geboren wird.

Unsere Risikolebensversicherung Digital bietet diese Optionen, die Sie auch nach Vertragsabschluss noch nachjustieren können:

  • Erhöhen: 
    Innerhalb der ersten 3 Jahren können Sie die Versicherungssumme einfach erhöhen – ohne Gesundheitsprüfung oder Angabe eines Grundes
  • Nachversichern: 
    Bei bestimmten Lebensereignissen, zum Beispiel zur Geburt eines Kindes, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Versicherungssumme anzupassen.
  • Verlängern:
    Unser Premiumtarif bietet Ihnen die Möglichkeit, schnell und einfach Ihre Risikolebensversicherung um bis zu 10 Jahre zu verlängern
  • Aussetzen der Beiträge:
    Falls Sie in eine finanziell-schwierige Lage kommen sollten, können Sie die Beiträge aufschieben – und sogar teilweise oder komplett einstellen.

Risikolebensversicherung für Kinder: Was ist die richtige Versicherungssumme?

Grundsätzlich sollte sich die richtige Versicherungssumme nach Ihren finanziellen Verhältnissen richten. Wenn es viele Rücklagen gibt und man beispielsweise keinen Immobilienkredit tilgen muss, kann eine verhältnismäßig niedrige Versicherungssumme angesetzt werden.

Grobe Leitfragen für die Wahl der richtigen Versicherungssumme können sein:

  • Monatliches Einkommen: 
    Wie viel würde Ihrer Familie im Ernstfall fehlen?
  • Vorhandene Rücklagen: 
    Auf wie viel Vermögen kann Ihre Familie im Ernstfall zurückgreifen?
  • Hilfe vom Staat: 
    Welche Einnahmen aus gesetzlicher Waisen-, Witwer- oder Witwenrente würden Ihrer Familie im Ernstfall zur Verfügung stehen?
  • Neue Ausgaben: 
    Welche Kosten würden für Ihre Familie im Ernstfall neu entstehen, z.B. durch notwendige Kinderbetreuung?

Faustregeln zur Höhe der Versicherungssumme:
Sie sollten eine höhere Versicherungssumme wählen, wenn Ihre Kinder noch jünger sind. Die Summe sollte mindestens das 5-fache des Bruttoeinkommens jedes Partners sein, um die Kinder mit einer sinnvollen Risikolebensversicherung abzusichern.

Die richtige Laufzeit: Wie lange sollte eine Risikolebensversicherung die Kinder absichern?

Für die richtige Laufzeit einer Risikolebensversicherung für die eigenen Kinder gibt es keine einfache Antwort. Am Ende sollte eine solche Versicherungspolice so lange laufen, wie Ihre Kinder im Ernstfall finanzielle Unterstützung brauchen.

Anders gesagt: Die Laufzeit der Risikolebensversicherung sollte so lange laufen, bis Ihre Kinder finanzielle auf eigenen Beinen stehen.

Faustregel zur richtigen Laufzeit:
Viele Risikolebensversicherungen für Kinder werden so abgeschlossen, dass die Kinder bis zum 25. Lebensjahr abgesichert sind.

Was müssen Sie bei der Auszahlung der Risikolebensversicherung für Kinder beachten?

Zunächst all das, was sonst auch für die Auszahlung einer Risikolebensversicherung gilt: Formalia wie ein gedeckter Versicherungsbeitrag & Co müssen natürlich gegeben sein, damit der Schutz der Risikolebensversicherung für Ihre Kinder auch gewährleistet ist.

Bei Kindern als Begünstigten gibt es noch eine Besonderheit: den Bevollmächtigten. Besonders bei minderjährigen oder sehr jungen Kindern kann es sein, dass ein Bevollmächtigter eingesetzt ist, der sich im Ernstfall um die Abwicklung kümmert.

Wenn Mama oder Papa stirbt – diese 3 Dinge sind wichtig:

  • Schnellstmögliche Meldung des Todes an den Versicherer
  • Raussuchen der Versicherungspolice
  • Einsenden der Sterbeurkunde des Verstorbenen

LESETIPP: 7 Tipps zur Risikolebensversicherung
Wann greift die Risikolebensversicherung, welche ist die beste Risiko-LV oder wie lange sollte man eine RLV eigentlich abschließen? 7 Fragen, 7 Antworten im verlinkten Ratgeber.

Wie sichere ich meine Kinder am besten ab: Risikolebensversicherung oder Kapitallebensversicherung?

Allgemein gilt: Beide Lebensversicherungen sind eine gute Idee, um für die eigenen Kinder vorzusorgen. Allerdings haben sie verschiedenen Schwerpunkt – und daher auch verschiedene Vorteile. Eine Risikolebensversicherung sorgt für Ihre Hinterbliebenen im Todesfall, eine kapitalbildende Lebensversicherung spart Geld für die Zukunft.

 

LESETIPP: Was unterscheidet die Risikolebensversicherung von der Lebensversicherung?
In verlinkten Ratgeber haben wir kompakt zusammengefasst, wo die Stärken und Schwächen der jeweiligen Versicherung liegen.

 

Für die Kinder vorsorgen – mit einer Risikolebensversicherung:

  • Monatliche Beiträge im Verhältnis günstiger: 
    Unsere Risikolebensversicherung Digital gibt es bereits ab 2,34 EUR / Monat
  • Hohe Versicherungsleistung vom Anfang an: 
    Sie müssen nicht erst Kapital ansparen, um im Ernstfall Geld zu erhalten.
  • Absicherung für das HIER & JETZT: eine Risikolebensversicherung schützt Hinterbliebene

Für die Kinder vorsorgen – mit einer kapitalbildenden Lebensversicherung:

  • Monatliche Beiträge werden angespart und am Ende ausgezahlt
  • Oft als private Altersvorsorge genutzt
  • Absicherung für MORGEN & ÜBERMORGEN: eine Kapitallebensversicherung bildet Kapital