StartseiteVersicherungen DigitalRatgeberIhr Berater:
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Kundenportal Nürnberger DigitalErstkontaktinformationenNachricht an uns
Versicherungen Digital
Ratgeber
Ihr Berater: NÜRNBERGER evo-X GmbH
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Marthastraße 16
90482 Nürnberg
Telefonisch erreichbar:
Mo. - Fr.:07:00 - 00:00 Uhr
Sa.:07:00 - 00:00 Uhr
So.:07:00 - 00:00 Uhr
Nachricht an unsErstkontaktinformationen
Frau lehnt mit geschlossenen Augen an einer grauen Wand

Was ist eine Krebsversicherung?

Im Jahr 2019 erhielten nach Angaben des Robert-Koch-Instituts rund 492.000 Patienten eine Krebsdiagnose. Experten gehen in den kommenden Jahren von steigenden Zahlen aus. Die Nachricht ist ein Schock für die Betroffenen und das Leben gerät aus den Fugen. Bei einer langen und schweren Krankheit kommen zu einer enormen psychischen Belastung oftmals finanzielle Probleme. Die NÜRNBERGER Versicherung begleitet Sie im Kampf gegen den Krebs und unterstützt mit starken Leistungen.

 

Was zahlt die Krankenkasse? 

Laut der Fernhochschule Hamburg steigert Krebs das Armutsrisiko. Grund dafür ist auf der einen Seite ein reduziertes Einkommen während der Erkrankung. Erschwerend hinzu kommen die steigenden Kosten während der Behandlung. (Quelle: Fernhochschule Hamburg).

Grundsätzlich übernimmt zwar die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für eine Krebsbehandlung. Allerdings müssen Zuzahlungen geleistet werden, für Medikamente, Krankenhausaufenthalte, Heilmittel, Fahrtkosten oder Hilfsmittel.

„Die Extraposten für die diversen, von der Krankenkasse bewilligten Leistungen können sich vor allem für vorübergehend schwer oder dauerhaft Erkrankte schnell zu einem erklecklichen Betrag summieren.“ 

Verbraucherzentrale

 

Bestimmte Ausgaben wie nicht verschreibungspflichtige Medikamente, Therapien zur Stärkung des Immunsystems oder ergänzende alternative Heilbehandlungen bezahlt die Krankenkasse jedoch nicht. Während einer Krebserkrankung benötigen die Betroffenen allerdings eine vollumfängliche Behandlung und sind mit Kosten konfrontiert, die sich aufsummieren. Beispielsweise für Medikamente zur Linderung der Beschwerden während der Chemotherapie oder Verbandsmaterialien nach einer Operation. 

"Jede Chemo bezahlst du mit, auch wenn du gesetzlich versichert bist. Zum einen für die Chemo selbst. Zum Anderen für die Medikamente, die man begleitend zur Chemo braucht." 

Nadja Will berichtet von ihren Erfahrungen mit Brustkrebs

 

Ebenso können rund um die Therapie Kosten anfallen. Unter Umständen müssen Sie in Folge der Krankheit die Wohnung barrierefrei umbauen, haben aufgrund des Krankengeldes Schwierigkeiten, die Lebenshaltungskosten zu stemmen oder müssen eine Kinderbetreuung organisieren, um den Ausfall eines Elternteiles zu kompen­sieren. Auch für eine Haushaltshilfe fallen Zuzahlungen an, nämlich 5 bis 10 Euro pro Tag.

Wer sich sich dann noch einen Rat bei einem Experten einholen möchte oder sich in einem Krebsforschungs­zentrum behandeln lassen möchte, kann an die finanzielle Belastungsgrenze geraten. Nach wie vor gilt zwar, dass die Krankenkasse dem Patienten die Wahl des Arztes überlässt. Allerdings kann es notwendig sein, längere Fahrten oder Hotelaufenthalte auf sich zu nehmen, um den Experten aufzusuchen. 

 

Kosten der Krebstherapie - Ein Beispiel

Es ist nur verständlich, dass ein schwer Erkrankter alle Möglichkeiten ausschöpfen möchte. Betroffene von tief im Körper liegenden oder extrem widerstandsfähige Tumoren können hierfür das Universitätsklinikum in Heidelberg aufsuchen. Im sogenannten HIT (Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum) können sich die Patienten einer Schwerionen- und Protonentherapie unterziehen, die der konventionellen Strahlentherapie meilenweit voraus ist. Denn mit Schwerionen können Tumore bestrahlt werden, ohne umliegendes Gewebe zu zerstören. Besonders bei der Bestrahlung von empfindlichem Gewebe - wie beispielsweise im Gehirn oder der Lunge - kann diese Methode Leben retten. Allerdings gibt es in Europa derzeit nur 2 Schwerionenbeschleuniger, die aktiv für die Krebstherapie genutzt werden. Aufgrund mangelnder Therapieanlagen für Schwerionen in Deutschland und Europa reisen heute viele Betroffene zu den Protonenzentren in die Vereinigten Staaten. Die Rechnung für eine solche Reise zahlt man dann allerdings aus der eigenen Tasche.

 

Was zahlt die Krebsversicherung?

Schutz vor einer schweren Erkrankung kann eine Krebsversicherung nicht leisten. Die Police nimmt Ihnen jedoch zumindest die finanziellen Sorgen. Sie erhalten eine Geldzahlung zu Ihrer freien Verfügung, sodass Sie das Geld genau dort einsetzen können, wo es am nötigsten gebraucht wird. 

Wer an Krebs erkrankt befindet sich in einer emotional und körperlich stark belastenden Lebenssituation.  Für die Beantwortung medi­zinischer Fragen bleibt im klinischen Alltag oft zu wenig Zeit. Ebenso kann die psychische Belastung überfordern, so dass sich die Patienten eine psychologische Betreuung wünschen. Allerdings sind heutzutage - auch aufgrund der psychischen Überlastung in der Bevölkerung während der Corona-Krise - die Wartezeiten auf einen Therapieplatz lang. 

Daher überzeugt die Krebsversicherung Digital der NÜRNBERGER Versicherung mit weiteren Leistungen wie einer Krebsbetreuung während der Behandlung. Hierfür wird den Betroffenen ein akademisch ausgebildeter Ansprechpartner zur Verfügung gestellt, der bei der Koordination verschiedener Therapien begleitet und auf individuelle Fragen zur Erkrankung eingehen kann.

Ebenso beinhaltet die Krebsbetreuung eine psychologische Beratung. Damit lernen die Klienten den Umgang mit Ihrer Krebserkrankung und stärken ihre psychische Willenskraft und ihr Selbstvertrauen. Ziel ist eine Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefinden.

 

Mehr zur Krebsversicherung

 

Welche Leistungen bekomme ich?

Krebs kann überall im Körper entstehen, mehr als 40 Krebsarten sind bekannt. Die Krebsversicherung deckt das Risiko einer Krebser­kran­kung ab. Die Policen versichern in der Regel alle Arten von invasiv wachsendem, bösartigem Krebs. Das ist auf dem Versicherungs­markt eine Leistung, die nicht von allen Versicherungen getragen wird. Sofern Sie eine Krebsdiagnose erhalten, reichen Sie den Facharzt­bericht bei Ihrem Versicherer ein und erhalten die Auszahlung.

 

Ist das sinnvoll?

Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland, Männer und Frauen erkranken gleichermaßen. Das Risiko, im Laufe des Lebens mit der Diagnose Krebs konfrontiert zu werden, ist hoch. Eine entsprechende Absicherung gegen Krebs ist also sehr sinnvoll. Die Angst vor einer Krebserkrankung kann Ihnen die Krebsversicherung zwar nicht nehmen, die Police verschafft Ihnen aber ein solides finanzielles Polster. Gerade in dieser Zeit wäre es zusätzlich belastend, wenn Sie mit einem sehr knappen Budget kalkulieren müssten. Mit der Police sichern Sie sich vor den finanziellen Folgen der ernsten Erkrankung und können sich auf Ihren Behandlungserfolg konzentrieren. Im Zuge der Behandlung haben Sie viele Fragen und es gibt zahlreiche Dinge zu organisieren. Darum betreut die NÜRNBERGER Versicherung Sie bei einer Krebserkrankung mit erfahrenen medizinisch und psychologisch ausgebildeten Ansprechpartnern.

 

Die Vorteile 

Die NÜRNBERGER Krebsversicherung Digital überzeugt mit starken Leistungen:

  • Versicherung aller Krebsarten
  • Auszahlung der Versicherungssumme zur freien Verfügung
  • unbürokratische Abwicklung
  • Begleitung des Patienten während der Erkrankung
  • transparente und übersichtliche Bedingungen
  • monatlich kündbar
  • individuelle Gesundheitsprüfung
  • auf Wunsch schließen Sie eigene, adoptierte und auch Stief-Kinder in den Versicherungsschutz ein
  • zusätzliche Versicherungsleistung im Todesfall

Im Falle einer ernsthaften Erkrankung sind Sie auf einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite angewiesen. Die NÜRNBERGER Versicherung ist ein finanzstarkes und stabiles Unternehmen mit einer langjährigen Erfahrung auf dem Versicherungsmarkt. Bei einer Krebsdiagnose geht es jedoch nicht nur um Geld. Darum stellt die Nürnberger Digital Ihnen speziell ausgebildete Berater an die Seite, die sich mit Krebserkrankungen bestens auskennen. Egal ob Sie Fragen zu Ihrem Behandlungsplan haben, wissen möchten, wie Sie mit der psychischen Belastung umgehen oder Schmerzen bewältigen - die Profis der Nürnberger Digital sind für Sie da.

 

Mehr zur Krebsversicherung

 

Das könnte Sie auch interessieren

Krebs: Was zahlt die Krankenkasse?

Krankengeld und Krebserkrankung

Leander Kress berichtet: Über 100.000 € blieben von der Krankenkasse unbezahlt