StartseiteVersicherungen DigitalRatgeberIhr Berater:
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Kundenportal Nürnberger DigitalErstkontaktinformationenNachricht an uns
Versicherungen Digital
Ratgeber
Ihr Berater: NÜRNBERGER evo-X GmbH
NÜRNBERGER evo-X GmbH
Marthastraße 16
90482 Nürnberg
Telefonisch erreichbar:
Mo. - Fr.:07:00 - 00:00 Uhr
Sa.:07:00 - 00:00 Uhr
So.:07:00 - 00:00 Uhr
Nachricht an unsErstkontaktinformationen
Junge Frau studiert eine Unterlage

Ist eine Risikolebensversicherung für Nebenverdiener sinnvoll?

 

Inhaltsverzeichnis

Denkt man an Risikolebensversicherung und Hinterbliebenenschutz, entscheiden sich viele Familien dafür, eine solche Police auf den Hauptverdiener abzuschließen. Das ist grundsätzlich sinnvoll, da dort natürlich auch der Löwenanteil des Haushaltseinkommens liegt. Oft unterschätzt wird allerdings die Rolle des Nebenverdieners – und die Schieflage, die durch einen plötzlichen Tod entstehen kann. Wir erläutern, warum es sich absolut lohnt, über eine Risikolebensversicherung für den Nebenverdiener nachzudenken. Und in welchen Fällen es wirklich sinnvoll ist.

Direkt zur Risikolebensversicherung

Was ist ein Nebenverdiener?

Jeder, der in den gemeinsamen Haushaltstopf einer Familie einzahlt, ist grundsätzlich „Verdiener“. Wer den finanziellen Löwenanteil beiträgt, ist der Hauptverdiener. Wer nicht, der Nebenverdiener. Statistisch betrachtet ist in Deutschland nach wie vor der Mann in den meisten Fällen der Hauptverdiener.

Der Unterschied zwischen Haupt- und Nebenverdiener ist vor allem bei Familien relevant, da in den allermeisten Fällen einer der beiden Elternteile beruflich kürzertritt, um die Kinderbetreuung zu übernehmen.

Wichtig: Berufliches Kürzertreten muss dabei nicht immer auch automatisch mit Teilzeit oder weniger Arbeitsstunden einhergehen. So gibt es andere Einflussfaktoren auf den Verdienst: Selbst wenn beide Eltern Vollzeit arbeiten, entwickeln sich oft implizite Rollenverteilungen: Ein Elternteil kann sich beruflich weiterentwickeln, der andere Elternteil übernimmt mehr Verantwortung bei der Kinderbetreuung oder Erziehung – zu Lasten der eigenen Karriere.

Lesetipp: Risikolebensversicherung für Kinder abschließen
Im verlinkten Ratgeber haben wir viele Perspektiven rund um das Thema Kinderabsicherung und Risikolebensversicherung für Sie zusammengetragen. Wir erklären, worauf es ankommt.

Nebenverdiener: wichtiger Beitrag zum Haushaltseinkommen

Oft täuscht das Wort „Nebenverdiener“ über die Wichtigkeit des Beitrags zum Haushaltstopf: Wenn der Nebenverdiener plötzlich wegfällt, ist das immer eine Herausforderung für die Familie. Fixkosten müssen bedient werden, Kredite weiter abbezahlt. Besonders bei jungen Familien gibt es oft einen Immobilienkredit, der wichtig ist für das junge Familienglück.

Das Problem ist oft nicht nur der mögliche Wegfall von Einkommen, sondern vielmehr das drohende Betreuungsloch. 

Ohne Nebenverdiener: weniger Einkommen, mehr Betreuungskosten

Kurz gesagt: Fällt der Nebenverdiener-Elternteil weg, ist das ein doppeltes Problem für den Haushaltstopf. Zum Einkommensverlust kommen nämlich oft auch noch Mehrkosten für den gestiegenen Betreuungsaufwand hinzu. Wer plötzlich alleinerziehend wird, muss in aller Regel beruflich kürzertreten. Oder mehr Geld in die Kinderbetreuung investieren. In beiden Fällen heißt das unterm Strich: weniger Haushaltseinkommen.

Lesetipp: Die günstigste Risikolebensversicherung finden
Wir helfen Ihnen dabei, genau die Risikolebensversicherung zu finden, die zu Ihren Wünschen passt. Tipps zu Vergleichsrechnern, Tabellen und Kundenmeinungen – im verlinkten Ratgeber.

Risikolebensversicherung & Nebenverdiener: 3 Fragen, 3 Antworten

Im folgenden Absatz haben wir 3 klassische Fälle zusammengefasst, die uns in der Praxis häufig begegnen. Mithilfe dieser Beispiele wollen wir Ihnen zeigen, warum eine Risikolebensversicherung so sinnvoll ist. Obwohl man im ersten Moment oft das Gegenteil vermutet.

Brauchen Hausfrauen oder Hausmänner eine Risikolebensversicherung?

Ja, weil die geleistete Arbeit oft unterschätzt wird. Statistiken belegen klar, dass die Arbeitszeit einer Hausfrau bzw. eines Hausmannes im Schnitt mehr als 70 Stunden pro Woche beträgt. Um einen plötzlichen Ausfall zu kompensieren, braucht es Geld. Eine Risikolebensversicherung zahlt Geld, wenn die versicherte Hausfrau bzw. Hausmann unerwartet verstirbt. Und verschafft den Hinterbliebenen wertvolle Zeit, das Leben neu aufzubauen.

Arbeiten in Teilzeit: Ist eine Risikolebensversicherung wichtig?

Ja, weil es ja immer einen Grund für die Beschäftigung in Teilzeit gibt, die man in die Kalkulation mit aufnehmen muss. Anders gesagt: Die meisten Teilzeitkräfte treten ja deshalb beruflich kürzer, weil sie innerhalb der Familie Aufgaben übernehmen. Klassischerweise sind das Betreuungsaufgaben von Kindern oder Senioren, die für den Ernstfall auch bedacht werden müssen.

Mein Partner hat bereits eine Risikolebensversicherung – warum brauche ich noch eine?

Weil die Risikolebensversicherung des Partners dafür da ist, die Hinterbliebenen im Falle seines Todes zu schützen. Falls Ihnen etwas zustoßen sollte, hilft die Risikolebensversicherung einer anderen Person nichts. Häufig ist es sinnvoll, wenn beides Elternteile eine Risiko-LV haben, um sowohl den Nachwuchs als auch den Partner abzusichern.

Risikolebensversicherung für Nebenverdiener: unterschätzter Schutz für die ganze Familie!

Am plötzlichen Verlust des Nebenverdieners in der Familie hängt oft ein Rattenschwanz, der schnell zu einem Teufelskreis werden kann bestehend aus:

  • steigenden Kosten und
  • sinkendem Haushaltseinkommen.

Eine Risikolebensversicherung für den Nebenverdiener ist eine Absicherung für die ganze Familie. Falls die geliebte Person unerwartet verstirbt, lässt sich der Verlust zumindest finanziell abfangen. Bereits ab 2,34 EUR pro Monat können Sie sich den Schutz unsere Risikolebensversicherung sichern – und aktiv für den Ernstfall vorsorgen. Ein Abschluss ist 24/7 möglich – sei es zusammen mit einem Berater vor Ort oder auch komplett digital.